Have a Bad Day – oder Reaper war mal cool

 

Ja, ich gebe es zu. Ich mag Reaper. Zumindest die erste Season. Nein, eigentlich nur die erste Season.  Kevin Smith hat den Pilotfilm inszeniert und fungierte als kreativer Berater. In der zweiten Season allerdings taucht sein Name nicht mehr auf. Und das ist ein schlechtes Zeichen …

Seien wir mal ehrlich. Bert „Sock“ Wysocki ist einer der Hauptgründe, sich die Serie anzusehen. Daneben gibt es natürlich noch Andi Prendergast, die Dauerfreundin von Held Sam Oliver. Und den Teufel … und … und … Zumindest in der erste Season. Was haben wir da nicht alles erlebt. Andi zweimal in den Kofferraum gesperrt zu sehen, die verrückten Ideen von Olivers Freunden (natürlich hauptsächlich Sock) und allein das schwule Dämonenpärchen, das wieder in den Himmel will. Kevin Smith an allen Ecken und Enden. Dazu der Baumarkt, der ein unerschöpfliches Reservoir an coolen Gimmicks (und Ausrüstung) lieferte.

Die zweite Season wurde also natürlich auch von mir erhofft, herbeigesehnt. Manchmal sollte man aufpassen, was man sich wünscht. Was war das für ein Cliffhanger, für Dramatik. Und die zweite Season fängt einfach wieder an, als wenn nix wäre. Hallo?!  Olivers Dad ist (zumindest für ihn) tot. Und er geht da cool drüber weg. Gerade mal ein lausiger Satz im Stil von “Mum braucht mal ne Auszeit” erklärt die Abwesenheit seiner Familie. Die in der ersten Staffel ein wesentliche Rolle spielte. Wo ist die Anwältin (Josie), die Socks Dauerliebe war? Wie dämlich ist der Storytwist, die Helden aus The Bench rauszuwerfen um sie dann mit so einem offensichtlich Kniff wieder einzustellen?

reaper

Gute Serien zeichnen sich dadurch aus, dass sie den Mut haben, die Dinge auf den Kopf zu stellen. Ihre Helden durch Hochs und Tiefs gehen zu lassen. Und dann die Konsequenzen zu zeigen, damit zu arbeiten. Im ersten Teil leidete mal mit Oliver, als er um Andi kämpfe. In der zweiten Season sind sie ein nerviges Turtelpaar, das zwar auseinander, dann aber doch zusammen ist. Und das schwupps in wenigen Szenen. Wofür quälte sich Andi in der ersten Staffel dann so? Der Teufel ist harmlos. Keine Bedrohung, die mit einem Lächeln verkündet, dass heute der schlimmste Tag Deines Lebens ist. Nein, einfach nur ein fast lästiger Kerl, der auftaucht und geht. Olivers Eltern, stark und scheinbar sogar eine Bedrohung für den Teufel – verschwunden. Bestimmt tauchen sie, hupps, für ein dramatischen Storytwist wieder auf. Aber wie Seifenoperhaft ist das denn bitte?  In der ersten Season wurde auf eine Hintergrundstimmung voller Zweifel und Angst hingearbeitet, die mit Kevin Smith typischen Humor gebrochen wurde. Die zweite Staffel ist eine “Monster of the Day”-Show. 

Der einzige coole Charakter ist Sock. Wobei er in der ersten Folge der zweiten Season auch eher nervig ist. In der zweiten Folge bessert sich das. Oliver, der Held, dagegen ist so blass, dass er vor einer weißen Wand verschwinden würde. Und Ben Gonzales (allein der Nachnahme ist ein Klischee) ist so total überflüssig, oh Mann. Man hofft fast, dass ihn eines der Gummimonster in einer dramatischen Szene töten würde. Dann hätte der Charakter wenigstens noch Sinn.

Es gibt noch viel mehr zu sagen … aber nichts postives. Die Schauspieler sind glänzend aufgelegt, spielen aber gegen ein schwaches Skript an. Dass im Vorspann nirgendwo der Name Kevin Smith auftaucht, ist mehr als ein schlechtes Omen. Es ist eine Warnung. Reaper Season 1 war eine kleine Perle, die mit viel Geduld zum Glänzen gebracht wurde. Die zweite Season ist überflüssig, zumindest die ersten Folgen. Und ich fürchte, es wird nicht besser. Aber ich bleibe dran – Sock zuliebe.

Advertisements

2 Gedanken zu „Have a Bad Day – oder Reaper war mal cool

  1. Geheimer Unbekannter Nihs ^_^ sagt:

    Ach man,

    Was hast du Recht.

    Ich denke das ganze Debakel rührt daher, dass man die Serie absetzen will und dies mit einem schlechten Script sehr schnell schafft.

    Sogar wir, in unserer Funktion als Fan, wollen uns das nicht mehr wirklich ansehen.

    Ok, nach 2 Folgen will ich es noch nicht in die Verdammnis schicken, auch wenn das dem Teufel gefallen würde. ^_~

    Aber bis auf die kleine Sidestory mit Sock als großen Bärenbruder und seiner kleinen sexy „Schwester“, konnt ich bisher selten lachen.

    mfg. Geheimer Unbekannter Nihs ^_^

  2. aydon sagt:

    Ja, ich fürchte das könnte man so sehen. Aber dann hätte man die ganze Chose einfach absetzen sollen und nicht noch so dahinsiechen lassen. Aber vielleicht werden wir nochmal positiv überrascht – who knows?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s