Do’s and Dont’s

Ich war auf Norderney. Und habe es sehr genossen. Was auf jeden Fall an den wunderbaren Menschen liegt, die ich da wiedergesehen und da erstmals getroffen habe. Danke für die super Tage! Und dabei kam eine kleine Liste von Do’s und Dont’s zusammen. Nicht ganz ernst gemeint, aber auf keinen Fall falsch:

do:
Mit der Bahn nach Norderney fahren

Dont:
Darauf vertrauen, dass sie pünktlich ist

Do:
"He!" zur Begrüßung sagen

Dont:
Moin Moin sagen, dann outet ihr euch gleich 😛

Do:
Die Sonne genießen

Dont:
Glauben, die Sonnencreme nicht zu brauchen

WP_000043
Do:
Mit dem Fahrrad über die Insel radeln

Dont:
Mit dem Auto anreisen und denken, man kommt damit überall hin. Die Innenstadt ist eh Autofreie Zone

Do:
Barfuß laufen

Dont:
Außerhalb des Strandbereichs und den Dünen barfuß laufen

Do:
Die Weisse Düne besuchen und schön entspannen

Dont:
Sie nicht besuchen

WP_000055

Do:
Am Strand chillen

Dont:
Nicht am Strand chillen

Do:
Bei “da Sergio” zu Abend essen – und danach einen Coktail (oder mehr) im Goode Wind (lecker!)

Dont:
Bei Sergio nicht zu reservieren, sondern versuchen so reinzukommen. Das Gelächter der Leute, die trotz Reservierung warten müssen, ist euch sicher.

WP_000115

Do:
Nach Norderney fahren

Dont:
Stress mitbringen. Und zu den Hotelangestellten nicht nett zu sein, die haben ‘nen Knochenjob zu machen. Und bitte nicht “Sie arbeiten doch da, wo andere Urlaub machen” sagen … nein, bitte nicht!

Advertisements
Getaggt mit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s