Windows Phone 8–Meine Woche mit dem Lumia 920

So, ich wollte zum Lumia noch nicht soviel schreiben, bis ich es nicht wirklich mal ausführlich benutzen konnte. Fest steht: Es ist ein tolles Handy. Und damit könnte das Fazit schon vorbei sein ^-^… na gut, ganz so einfach soll es dann doch nicht sein. Mehr nach dem Break – inkl. Tipp für längere Akkulaufzeit.

So, die ganzen umfassenden Features sind ja nun schon lang und breit in so ziemlich jedem Testbericht zum Lumia 920 breitgetreten worden, das schenke ich mir (und euch).

Das Lumia 920 fühlt sich unheimlich wertig an und ist auch scheinbar so verarbeitet. Wobei es für einen Omnia 7 Benutzer nicht mehr so der mega Sprung ist, wie der Benutzer von anderen Handymodellen (ich erspare mir eine Nennung, sonst gibts gleich wieder Krieg). Das Lumia knarzt nicht, keine Spalten oder scharfe Ecken, kein Plastezeugs und vor allem – das Display! Dieses Display ist der Hammer. Nichtmal so sehr von der Leuchtkraft (die ist toll) sondern von der Haptik. Man tippt oder wischt einfach mal drüber, um drüberzuwischen. Klingt doof, wird aber wohl von jedem Lumia-Besitzer so unterstrichen werden.

Die Hardware ist also super. Doch was ist mit der Software? Man mag es kaum glauben: Microsoft hat zugehört. Windows Phone 8 ist die konsequente Verbesserung von Windows Phone 7. Von Anfang an Klingeltöne, Geburtstagsanzeigen und was der “Basics” für ein Handy heute mehr sind. Aber, und dafür danke ich Microsoft, auch eine SUPER Anbindung an den PC. Weg mit Zune. Jawohl! Auch Zune-Freunde werden zugeben müssen, dass das Zusammenspielt von Handy und PC über Zune nicht das optimale war. Die Software war dafür nicht gemacht – da konnte Microsoft noch so sehr nach iTunes schielen.

Nun gibt es eine Art “USB-Wrapper”. Handy an PC anschließen, dann kann es wie ein normaler USB-Stick befüllt werden. Der Video-Ordner, der Musik-Ordner … alles da. Mehr wollte der Käufer doch nicht ^-^. Und es klappt auch mit der Software fürs Windows Phone super. Man muss sie halt nicht mehr benutzen, kann es aber. So soll das sein (mal zu Apple schiel).

 

Ich mag die klare Strukturierung, das einheitliche Design und die flüssige Bedienung. Microsoft hat mit Windows Phone 8 einen weiteren wichtigen Schritt gemacht (vor allem auch, was das Zugehen auf Kundenwünsche angeht, das war früher ja nicht so). Und Nokia hat sich mit dem Lumia 920 eindrucksvoll gemeldet. Ob das auch auf dem Markt so anerkannt wird, wird man sehen. Ich jedenfalls halte das Lumia persönlich für eines der besten Handys, die ich bisher gesehen habe. Und ja, ich habe schon eine Menge Smartphones gesehen … ^-^.

Achso: kein Sonnenschein ohne Schatten. Natürlich (hey, wir reden von Microsoft-Produkten!) gibt es noch einiges an Updates zu fahren und zu basteln. Aber es ist spürbar, dass Microsoft da Druck macht und daran arbeitet. Nur mit dem Akku, da können sie nix für, da gebe ich Nokia mal den schwarzen Peter.

Wer ein Lumia 920 erwirbt, der wird sicherlich feststellen, dass das Akku doch irgendwie nicht so durchhält. Das ist ein Bug in der Nokia-Software, die erkennnen soll, wann das Handy voll und wann es leer ist. Sie errechnet falsche Werte, fährt also das Handy früher runter als es notwendig ist.

Am einfachsten das Tool Akkuentleerer laden (im Store nach suchen, bin zu faul das linken ^-^). Den starten, am einfachsten noch den Hintergrund auf weiß (hell) stellen, den Hacken bei “läuft auch im Lockscreen” reinmachen und das Tool laufen lassen (ohne dass das Handy am Stromnetz hängt natürlich!). Das könnte, je nach Akkustand ziemlich dauern. Aber irgendwann hat das Tool euren Akku leergesaugt, das Handy meldet niedrigen Akkustand.

Ha, das glaubt mal nicht – startet das Tool erneut. Bei mir waren noch schlappe 24 Minuten Laufzeit mit dem Akkuentleerer drin. Irgendwann fährt das Handy runter. Startet das Lumia erneut und wieder den Akkuentleerer anmachen. Das so lange machen, bis das Handy wirklich keinen Mucks von sich gibt (auch nicht vibriert, wenn ihr die Starttaste an der Seite drückt).

Nun das Lumia 920 an das Ladekabel hängen und auf 100 Prozent aufladen. Dann funktioniert auch die Akkuanzeige korrekt, das Handy läuft länger.

 

Achso: Wer alle Ortungsdienste, LTE, WLAN, Bluetooth, Tap & Send und was der Dinge mehr sind anhat, der braucht sich nicht zu wundern wenn er täglich laden muss …

 

PS: PhotoBeamer ist ja der HAMMER. Schönes Ding… für mich hat es die Chance auf ein „Killerfeature“.

Advertisements
Getaggt mit ,

4 Gedanken zu „Windows Phone 8–Meine Woche mit dem Lumia 920

  1. Ich bin immer noch am Warten, aber was ich bisher über dieses neue Smartphone gelesen habe, mach mir lange Zähne! 🙂

  2. aydon sagt:

    Es ist unheimlich wertig verarbeitet und wiegt mehr als andere Phones. Ich mag das, ist aber wirklich Geschmackssache 😉 Das Warten lohnt!

  3. Anonymous sagt:

    Ich weis nicht ob es so sinnvoll ist seinen Lithium-Ionen-Akku komplett zu entladen.
    laut diversen i-net seiten führt das bei einem solchen akku zu irreperablen schäden, das sich kupferbrücken bilden können, welche den akku zerstören (bzw. kapazitätsverlust)
    angeblich behebt sich das akkuproblem nach dem 5-6. ladezyklus von alleine ;D

  4. Samuel sagt:

    also ich bin auch nach einigen Ladezyklen noch immer etwas enttäuscht vom Akku. Habe das Akkuentleeren auch durchgeführt, und bei mir lief das Programm c.a. 3-3.5 Stunden, bis der Akku von 90 auf 0% (und ich meine wirklich 0) gesunken war… Muss das Phone auch jeden Tag (trotz nicht übermässigem Benutzen) jeden Abend laden, und dann hoffen, dass ich durch den Tag komme. Wie gesagt, unnötigen Schnickschnack habe ich deaktiviert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s